• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

11./12. Spieltag Saison 2017/18

Nachbericht 11./ 12. Spieltag
Von der weitesten Auswärtsreise kehrt der VfB mit zwei wichtigen Punkten zurück an den See.
Am Samstag ging es gegen den bis dato Tabellenzweiten TV Marktheidenfeld. Die Häfler wollten Wiedergutmachung, da das Hinspiel mit 1:6 verloren wurde.
Der VfB startete furios. Das 1. HD Hagemeister / Bühler drehten nach verlorenem 1. Satz das Spiel und gewannen anschließend souverän in vier Sätzen. Im DD ließen Schumacher / Grittner nichts anbrennen und holten in drei Sätzen den 2. Punkt für den VfB.

Nun startete der TV Marktheidenfeld die Aufholjagd. Sowohl das 2. HD Arenz / Baier und das DE von Stefanie Matt mussten den Sieg der Heimmannschaft überlassen. Das nun folgende Mixed war an Spannung kaum zu überbieten. Nach zwei äußerst knappen verlorenem Sätzen erkämpften sich Schumacher / Arenz die Sätze drei und vier. Der 5. Satz war ein wahrer Krimi, gespickt mit hochklassigen Ballwechseln, mit dem glücklicheren Ende für den TV Marktheidenfeld. Vergleichbar knapp verlief das 1. HE von Björn Hagemeister. Auch hier ging es in den 5. Satz, den Entscheidungssatz. Ein Kopf an Kopf Rennen entwickelte sich bis in die Endphase des Spiels. Tim Specht behielt Nerven und siegte mit 11:8 gegen Hagemeister. Premiere im 2. HE feierte Andreas Bühler. Schon siegreich im Doppel, nahm er diesen Schwung mit ins Einzel und holte in einem taktisch geprägten Spiel das 3:4 für die Häfler. Durch dieses Ergebnis sicherte sich der VfB einen wichtigen Punkt.
Am Sonntag ging es weiter nach Thüringen zum SV GuthsMuths Jena, der durch den gestrigen 5:2 Sieg gegen Dillingen dem VfB nun dicht auf den Fersen ist. Das 1. HD Hagemeister/Bühler fanden nicht in ihr gewohntes Spiel und verloren klar in drei Sätzen. Besser machte es das DD Schumacher / Grittner. Sie ließen sich durch den Verlust des 1. Satzes nicht aus der Ruhe bringen und setzten ihre makellose Siegesserie fort. Weiter ging es mit dem 2. HD und dem DE. Das 2. HD begann ausgeglichen, ehe der Heimverein die Oberhand gewann und das Spiel in vier Sätzen nach Hause brachte. Im DE war für Stefanie Matt nichts zu holen und verlor klar in drei Sätzen zum zwischenzeitlichen 1:3. Der VfB kämpfte sich nochmals ran und gab die Hoffnung auf zwei Punkte nicht auf. Björn Hagemeister zeigte im 1. HE bis Mitte des dritten Satzes eine souveräne Leistung. Sein Gegner kam nun immer besser ins Spiel und es ging erneut in den Entscheidungssatz. Hagemeister startete hier wiederum gut, in der entscheidenden Phase hatte er zu oft das Nachsehen. Im abschließenden 2. HE und im Mixed mussten für den VfB zwei Siege her. Ähnlich wie Hagemeister gewann Bühler im 2. HE die ersten beiden Sätze, verlor jedoch die folgenden Beiden.  Bühler behielt die Nerven und feierte seinen 2. Sieg im Einzel. Das Mixed entwickelte sich traditionell wieder zu einem Krimi. Wie so oft sind es Kleinigkeiten, die so ein Spiel entscheiden. Kein Duo konnte sich entscheidend absetzen und es ging hochklassig hin und her. Im Entscheidungssatz beendeten Arenz / Schumacher durch zwei grandiose Smash die Partie zum 11:9.
Mannschaftskapitän Tobias Arenz:„ Mit den zwei Punkten können wir durchaus sehr zufrieden sein.“
Der VfB liegt nun nach dem Spieltags- Wochenende auf dem 8. Tabellenplatz, punktgleich mit dem Tabellensiebten Jena.

Die nächsten Termine

Keine Termine

Login