• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Zwei bittere Auftaktniederlagen für VfB 2 und 3

Mit jeweils deutlichen Auswärtsniederlagen sind auch der VfB 2 und 3 in die neue Badmintonsaison gestartet. Das Team um Kapitän Ronald Schreiber musste sich in Söflingen nicht ganz chancenlos, am Ende aber recht deutlich mit 1:7 geschlagen geben. Für Sina Grollmuss und ihr junges Team kam es auswärts gegen die MTG Wangen noch bitterer, eine 0:8 Dusche stand zum Schluss auf dem Spielzettel.

TSG Söflingen 1 – VfB Friedrichshafen 2 (1:7)

Die Heimmannschaft aus Söflingen ging bereits vor der Partie als Vizemeister der letzten Saison favorisiert ins Rennen. Dies zeigte sich dann gleich auch in den Doppeldisziplinen, die alle an Söflingen abgegeben werden mussten. „Zu schnell und druckvoll waren unsere Gegner am heutigen Tag und haben somit auch verdient gewonnen“, zieht Ronald Schreiber zusammen mit Maximilian Hofmann ein kurzes Fazit nach der Niederlage gegen Schmidt/Plebst. Die VfB-Damen konnten selten ihr Angriffsspiel den Gegnerinnen aufzwingen und mussten sich ebenfalls in zwei Gewinnsätzen geschlagen geben. Manuel Wild und Jan Boyde machten in ihrem Doppel eine etwas bessere Figur, am Ende reichte es jedoch ganz knapp nicht zum Punkteerfolg (16:21 / 21:12 / 22:20). Als dann auch noch das erste Herreneinzel von Maximilian Hofmann an Falko Schmidt verloren ging, trübten sich sehr schnell die Gesichter beim VfB. Jan Bode hielt in seinem 2. Herreneinzel gegen Sebastian Plebst sehr gut mit und musste sich zweimal denkbar knapp mit 22:20 geschlagen geben. Ähnlich verlief es für VfB-Neuzugang Manuel Wild im 3. Herreneinzel gegen Markus Kindl. In einer sehr ausgeglichenen Partie setzte sich am Ende der Söflinger im Entscheidungssatz mit 22:20 durch. Das Häfler Mixed Schreiber/Igel fand nicht in die Partie hinein und musste sich folgerichtig in 2 Sätzen geschlagen geben. Einziger Lichtpunkt am heutigen Spieltag aus Häfler Sicht, der Auftritt von Lea-Marie Hess im Dameneinzel. Dies gewann die Jugendspielerin souverän mit 21:15 und 21:14 und markierte damit auch den 1:7 Endstand. So kam die Niederlage in dieser Höhe sicherlich überraschend für alle VfB-Spieler und Verantwortliche, ist dennoch kein Grund den Kopf gleich in den Sand zu stecken. Bis zum nächsten Auswärtsspieltag am 08. Oktober werden nun intensiv die Schwachstellen analysiert und wenn möglich abgestellt und in positive Resultate umgesetzt.

Die nächsten Termine

Sa Sep 22, 2018 @14:00 - 05:00PM
1. Spieltag Bezirksliga Oberschwaben
Sa Sep 22, 2018 @14:00 - 05:00PM
1. Spieltag Württemberg Liga
Mo Sep 24, 2018 @08:00 - 05:00PM
Europameisterschaften O35
So Sep 30, 2018 @08:00 - 05:00PM
1. Jugend Regional Ranglistenturnier

Login