• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

VfB 2 punktet erstmalig vor heimischer Kulisse

Mit einem 6:2 Erfolg gegen die Reserve der SG Schorndorf 3 konnte sich das Team um Mannschaftskapitän Ronald Schreiber endlich aus dem Tabellenkeller nach oben bewegen und die ersten Punkte in dieser Saison gutschreiben. In der Nachmittagspartie gegen den SV Fellbach war man zuvor noch mit 2:6 unterlegen.

VfB Friedrichshafen 2 – SV Fellbach (2:6)

Der Spielbeginn gegen die bis dato noch ungeschlagenen Gäste aus Fellbach begann erneut enttäuschend. In beiden Herrendoppeln hatten die VfB-Spieler das Nachsehen und fanden nur phasenweise in beiden Sätzen zu ihrem Spiel. „Wir wissen, dass wir es besser machen können, uns fehlt momentan noch die Spielpraxis auf dem höheren Niveau, als auch die Spielgenauigkeit“, fasst Maximilian Hofmann die Doppelbilanz des VfB zusammen. Die VfB-Damen Julia Igel und Bettina Mayer konnten wenigstens noch den 2. Satz für sich entscheiden, verloren im Entscheidungssatz allerdings völlig den Faden (15:21/21:16/9:21). Im 1. Herreneinzel hatte Maximilian Hofmann das Nachsehen gegen einen sehr starken Carsten Zirndars und auch Jan Boyde biss sich als ehemaliger Fellbacher gegen Alexander Blaich (18:21/21:15/17:21) wahrlich die Zähne aus. Das Mixed Kamp/Mayer verlor knapp in zwei Sätzen gegen Küffner/Erb und die beiden Ehrenpunkte zum 2:6 Endstand aus Häfler Sicht steuerten Julia Igel im Dameneinzel und Manuel Wild im 3. Herreneinzel bei.


VfB Friedrichshafen 2 – SG Schorndorf 3 (6:2)

Die Schorndorfer mussten ersatzgeschwächt mit einer 8:0 Niederlage gegen Söflingen an den Bodensee reisen. Die zwei Häfler Herrendoppel Kamp/Hofmann und Schreiber/Wild dominierten ihre Gegner fast nach Belieben und siegten beide deutlich in 2 Sätzen. Gegen die beiden starken Schorndorfer Damen hatte Hess/Igel das Nachsehen und im weiteren Spielverlauf verletzte sich Lea unglücklich im Dameneinzel beim Stande von 18:20 aus ihrer Sicht im ersten Satz. Maximilian Hofmann haderte zwar mit seiner Fitness und insgesamten Leistung an diesem Spieltag, doch im 1. Herreneinzel gegen Gostynski langte es zumindest noch für ein 21:19 und 21:13. Jan Boyde machte sein Herreneinzel wieder spannende und musste gegen die Jugendspieler Samuel Suprijadi über die volle Distanz von drei Gewinnsätzen gehen (21:17/27:29/21:10). Manuel Wild fuhr wenig später seinen dritten Sieg an diesem Doppelspieltag ein und das gemischte Doppel Kamp/Igel steuerte den letzten Punkt zum 6:2 Endstand bei und gleichzeitig die ersten beiden wichtigen Punkte im Abstiegskampf.