• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Traumstart für den VfB 1

Badminton-Team startet mit Auftakt-Sieg gegen die SG Metzingen/Tübingen

Am Sonntag begrüßten Kapitän Arenz und seine Mannschaft einen der stärksten Gegner der Regionalliga Südost/Süd, die SG Metzingen/Tübingen, in der VfB-Halle. Zum Geburtstag von Oberhaupt Rudi Mayer und um sich einen guten Ausgangsstartpunkt zu sichern, wollten die Friedrichshafener unbedingt einen Sieg einfahren.

Da Stammspielerin Nathalie Grittner leider verhindert war, sprangen Bettina Mayer und Julia Igel im Damendoppel ein, mussten hier aber den Gegnern den Vortritt lassen. Im ersten Herrendoppel fanden Björn Hagemeister und Michael Scheyerle  gut ins Spiel und entschieden den ersten Satz mit 21:11 für sich. Nach verlorenem zweiten Satz sicherten sie sich den dritten Satz knapp mit 21:19 und holten den ersten Punkt für den VfB. Verlass war wie immer auch auf Wolf-Dieter Baier und Tobias Arenz, die nach Rückstand im ersten Satz noch das Spiel zu ihren Gunsten drehten und mit 24:22/ 21:15 den nächsten Punkt sicherten.

Im ersten Herreneinzel fand der 23-jährige Hagemeister nicht richtig ins Spiel und musste sich seinem Gegenüber geschlagen geben. Besser lief es für Janina Schumacher, die ihren Sieg über Stefanie Matt vom letzten Wochenende wiederholen konnte und den Vorsprung des Teams weiter ausbaute.

Neuzugang Moritz Herkner zeigte im dritten Herreneinzel ein starkes Debut und hatte am Ende mit 22:20/21:18 die Nase vorn. Somit brachte der gebürtige Bayer den Friedrichshafenern ein sicheres Unentschieden.

VfB-Urgestein Baier wurde im zweiten Herreneinzel eingesetzt und lief in seinem „Wohnzimmer“, der VfB-Halle, zur Höchstform auf: In atemberaubenden Ballwechseln und unter vollem Körpereinsatz gewann er mit 21:18/21:19 und fuhr den Sieg für den VfB ein.

Arenz und Schumacher komplettierten den 6:2-Sieg mit druckvollem Spiel im gemischten Doppel.

Nach diesem gelungenem Start blickt das junge Team positiv in die Zukunft, ist sich aber dennoch darüber bewusst, dass die nächsten Spiele keineswegs leichter werden. Am 10. und 11. Oktober darf der VfB den BC Offenburg und die TSG Dossenheim bei sich begrüßen.