• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Lokalmatadorin Janina Schumacher siegt im Damendoppel U19 beim 47. Internationalen Bodensee Jugend Turnier

Als am vergangenen Sonntag gegen 15:45 Uhr die letzte Siegerehrung aufgerufen wurde, stand eine Teilnehmerin vom VfB Friedrichshafen ganz oben auf dem Siegertreppchen. Janina Schumacher wurde ihrer Favoritenrolle im Damendoppel U19 gemeinsam mit Bundesligaspielerin Theresa Wurm (SG Anspach) gerecht und besiegte im Endspiel die starke tschechische Paarung Zychová/Kurzová in zwei Sätzen.

Vom ersten Setzplatz aus mussten Schumacher/Wurm erstmals im Viertelfinale zum Schläger greifen. Hier wurde die Paarung Hetzel/Meyer mit 21:13 und 21:18 vorzeitig zum Duschen geschickt. Im Halbfinale konnte Janina dann für die Niederlage im Dameneinzel erfolgreich Revanche nehmen und wurde mit 21:14 und 21:12 gegen die Geschwister von Rotz mit dem Finaleinzug mehr als belohnt. Im Finale wurden die Tschechinnen zunehmend im zweiten Durchgang gefährlich, schafften es am Ende aber nicht, die deutsche Paarung zu mehr eigenen Fehler zu zwingen. Diese Leistung wurde völlig zu Recht, ganz zur Freude der Verantwortlichen beim VfB, mit dem Turniersieg belohnt.

Im Einzel scheiterte Schumacher an der späteren Turniersiegerin

In ihrem ersten Gruppenspiel stand sich Janina Ronja Stern aus der Schweiz gegenüber. Bis zum Ende des ersten Satzes war es ein offener Schlagabtausch, mit dem glücklicheren Ende auf Seiten der Schweizerin, die mit 22:20 in Führung ging. Janina versuchte im zweiten Durchgang wieder Fuß zu fassen, doch Ronja Stern gab ihre Führung nicht mehr ab und siegte am Ende verdient mit 21:16. Die beiden ausstehenden Gruppenspiele gingen jeweils in zwei Sätzen an Schumacher, doch im Viertelfinale war gegen die Schweizerin Simone von Rotz Endstation, die sich mit 21:14 und 22:20 durchsetzte.

Hess verpasst den Sprung unter die besten 16

Im Auftaktmatch gegen die Finnin Meri Blumchen war Hess noch mit 21:10 und 21:12 überlegen. Gegen Csenge Makó aus Ungarn schlichen sich aber leider zu viele eigene Fehler bei Hess ein und das Match ging zu Recht an die Ungarin. Der Dreisatzsieg im letzten Gruppenspiel brachte Hess lediglich den zweiten Gruppenplatz, dennoch schied die Häflerin vorzeitig aus dem Turnier aus.

Im Mädchendoppel U13 scheiterte Hess an der Seite von Doppelpartnerin Xenia Kömel (BV Rastatt) leider schon im Achtelfinale, wenn auch knapp in 3 Sätzen, mit 21:17 / 18:21 / 22:24.

Zwetschke, Fichtner und Schneider profitieren vom großen „Lernfaktor“

Frei nach der Devise „Dabei sein ist Alles“ starteten die VfB-Jungen Linus Zwetschke und Adrian Fichtner (U11), als auch Michael Schneider in U13 in das Turnier. Lediglich Adrian Fichtner konnte einen Gruppensieg feiern, für die anderen beiden VfB-Nachwuchsschützlinge war die internationale Badmintonnachwuchs-Konkurrenz zu stark.

Auch Sebastian Schmidt und Fabian Hokenmaier kamen nicht über ihre drei Gruppenspiele hinaus. Ebenso gab es für Lara Magnus bei den Mädchen U15 in den Gruppenspielen gegen Emilia Harti (Finnland) und Serena Au Yeong (Österreich) kein Durchkommen.

© des Bildes: Günter Kram

Die nächsten Termine

Sa Sep 22, 2018 @14:00 - 05:00PM
1. Spieltag Bezirksliga Oberschwaben
Sa Sep 22, 2018 @14:00 - 05:00PM
1. Spieltag Württemberg Liga
Mo Sep 24, 2018 @08:00 - 05:00PM
Europameisterschaften O35
So Sep 30, 2018 @08:00 - 05:00PM
1. Jugend Regional Ranglistenturnier

Login