• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Nachbericht: Bodensee Jugend Turnier 2011

Björn Hagemeister schafft es ins Halbfinale
(Bericht von Gunthild Schulte-Hoppe)

44. Internationales Bodensee-Jugend-Badminton-Turnier – Großes Lob für die Organisatoren

Hochklassige Finalspiele und glückliche Gewinner bei den Badminton-Spielern sowie zufriedene Organisatoren. Das ist die Bilanz des 44. Internationalen Bodensee-Jugend-Badminton-Turniers des VfB Friedrichshafen, das am Sonntag in der ZF-Arena zu Ende gegangen ist.

„Wir sind alles in allem sehr zufrieden“, fasste Bettina Mayer, Abteilungsleiterin der VfB-Badmintonabteilung das zweitägige Turnier zusammen. 500 Spielerinnen und Spieler aus elf Nationen waren am Start. Eine Überraschung gelang den beiden U11-Spielerinnen Rebecca Reimer und Lea-Marie Hess im Doppel, die sich mit einer tollen Leistung bis ins Halbfinale gespielt haben. „Das ist der bisher größte Erfolg in ihrer jungen Karriere“, freute sich Rudi Mayer, Mitorganisator des Turniers. Im Halbfinale war auch für Björn Hagemeister, den Vorjahressieger der U19-Klasse, Schluss.

Die Enttäuschung hielt sich bei dem Häfler allerdings in Grenzen. „Ich kann zurzeit nur zweimal in der Woche trainieren“, erzählt der 19-Jährige. „Deshalb war es schon ein Erfolg, im Viertelfinale gegen Dominic Becker, einen Kaderspieler, zu gewinnen. Von daher bin ich sehr zufrieden.“ Im Halbfinale erwies sich Till Felsner als zu stark. Die anderen neun Häfler Einzelspieler, Rebecca Reimer, Lea-Marie Hess, Lara Magnus, Bianca Kneißler, Sina Grollmus, Pascal Hess, Heiko Reimer, Lucas Teichmann und Sebastian Schmidt, haben sich in den Gruppenspielen nicht für die K.o.-Runde qualifizieren können. Kein Beinbruch für Rudi Mayer. „Sie haben ein tolles Turnier erlebt und internationale Luft geschnuppert“, hebt er die positiven Aspekte heraus.

Um die mehr als 1000 Spiele in zwei Tagen planmäßig über die Bühne zu bringen, ist parallel auf 31 Spielfeldern gekämpft worden. In den jüngeren Altersklassen, bei denen oftmals die Eltern mit angereist waren, bekamen die Sportlerinnen und Sportler lautstarke Unterstützung aus dem Publikum. Eine tolle Stimmung herrschte auch in der ZF-Arena, wo am Sonntag die Halbfinal- und Finalspiele ausgetragen. Übrigens fanden ein Teil der Spiele unter „hoheitlicher“ Beobachtung von Bodensee-Apfelkönigin Sonja Heimgartner statt. Unter den ausländischen Gästen war auch eine polnische Delegation aus Blachownia in Tschenstochau, dem Partnerkreis des Bodenseekreises. „Das Turnier ist das bestorganisierteste, das ich bisher erlebt habe“, sagt Trainer Leszek Gabryjelski, der bereits zum dritten Mal in Friedrichshafen dabei war. Auch das spielerische Niveau macht Eindruck bei den jungen Polen. „In Polen sind sie in ihrer Altersklasse ganz oben, hier tun sie sich schwer“, sagt der Trainer. Erfreulich für die polnischen Gäste: Kamil Korbel, hat es in der U17 bis ins Finale geschafft und unterlag dort dem deutschen Vertreter Sebastian Roth (Sportfreunde Neusatz-Bad Herrenalb).

Ob die Polen auch nächstes Jahr dabei sein werden, hängt davon ab, ob das Turnier in den Wettkampfkalender passt. Der Termin steht übrigens schon fest: Das 45. Internationale Jugendturnier wird vom 18. bis 20. Mai 2012 ausgetragen.

Die nächsten Termine

Sa Sep 22, 2018 @14:00 - 05:00PM
1. Spieltag Bezirksliga Oberschwaben
Sa Sep 22, 2018 @14:00 - 05:00PM
1. Spieltag Württemberg Liga
Mo Sep 24, 2018 @08:00 - 05:00PM
Europameisterschaften O35
So Sep 30, 2018 @08:00 - 05:00PM
1. Jugend Regional Ranglistenturnier

Login